Gästebuch

Kommentar von Testperson |

Ein sehr schöner Pilgerpfad

Kommentar von KD L.Ehmke |

Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und gut an einem Tag zu schaffen. Freundliche Menschen in den Orten schließen die Kirchen auf oder geben die Schlüssel auf Vertrauen heraus. Die Pilgerstempel bekommt man persönlich oder in den Kirchen.
Es ist ratsam, Wasser und Äpfel dabei zu haben.
Nach den 22 km ist man aber dann auch für ein Fußbad und eine warme Suppe dankbar.
Meine Empfehlung:
Mit dem Morgengebet in Heiligengrabe beginnen und erste Pause in Wilmersdorf an der Kirche (leider in schlechtem Zustand)- etwas trinken.
In Alt Krüssow sich den Kirchenschlüssel holen( evtl. vorher telefonieren, dass die Familie auch zu Hause ist)- Zeit nehmen, es gibt viel zu sehen.
Etwas essen und weiter-oder auf einem der Hochstände einen Apfel verzehren.
Wolkenbilder ohne Ende - man ist dem Himmel ein klein Stück näher.....
Bölzke: freundlicher Ort mit sehr freundlichen Menschen, sehr gepflegte Anlage auch um die Kirche herum, viel zu lesen.
Labyrinth vor der Kirche
Bücherzelle (unbedingt ansehen!)
Unterwegs eine kleine Pause, um auf die Felder zu sehen oder im Wald einen Blick auf das schräge Licht werfen.....
In Heiligengrabe zurück - Fußbad - Suppe - Abendgebet - und ab ins Bett ....

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder